Von Spontanvegetation und Dreiseitenkippern

Angewandte Linguistik und das Tätigkeitsfeld Beraten

In unserem #galwue21-Blogprojekt zeigen wir Ihnen die bunte Vielfalt der Angewandten Linguistik! Dazu geben wir Antworten auf die Frage: Was machen Angewandte Linguistinnen und Linguisten eigentlich?

Angewandte Linguistinnen und Linguisten beraten. Das bedeutet, dass sie dabei helfen, sprachliche Probleme im Alltag, in der Wirtschaft oder auch in der Politik zu lösen. Oder wüssten Sie, was gemeint ist, wenn Spontanvegetation mithilfe eines Dreiseitenkippers transportiert wird?

Wer wird beraten?

Grundsätzlich kann natürlich jeder linguistische Beratung erbitten, der im Hinblick auf die korrekte Verwendung von Sprache oder die Gestaltung von Kommunikation Unsicherheiten verspürt. Dies kann die korrekte Verwendung von Fachausdrücken betreffen, die Anfertigung von Übersetzungen, die Kommasetzung (Wer kennt es nicht?) und, und, und. Die Angewandten Linguistinnen und Linguisten müssen auf Wissen aus den verschiedensten Teilbereichen der Sprachwissenschaft zurückgreifen – von der Stilistik und Textlinguistik über die Übersetzungs- und Dolmetscherwissenschaft bis hin zur Schreibwissenschaft. Viele dieser Bereiche sind ebenfalls Sektionen der Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V.!

Linguistische Beratung erfolgt auf Augenhöhe. Angewandte Linguistinnen und Linguisten sind Experten für die kommunikationsbezogenen oder sprachlichen Aspekte eines Problems, während die Beratung suchenden Personen, Unternehmen oder Institutionen natürlich Experten für die inhaltlichen Aspekte und Kontexte des Problems sind.

Angewandte Linguistinnen und Linguisten beraten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Die Angewandte Linguistin Dr. Karin Baya macht es vor: Als Unternehmensberaterin unterstützt sie Unternehmen auf der Basis ihrer linguistischen Expertise bei der Öffentlichkeits- und Medienarbeit. Bei der #galwue21 wird sie bei der Podiumsdiskussion „Angewandte Linguistik innerhalb und außerhalb der Hochschulen“ von ihren Erfahrungen berichten!

Behörden, Unternehmen und politische Institutionen nutzen Beratungsangebote der Angewandten Sprachwissenschaft, um ihre Kommunikation zu verbessern. Sie erhoffen sich Unterstützung im Hinblick auf die interne Kommunikation, aber auch bei der Kommunikation nach außen, beispielsweise bei Reden oder im Marketing. Die Gesellschaft für deutsche Sprache e. V. hat sogar einen Redaktionsstab im Bundestag, wo Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler zum Beispiel bei der sprachlichen Prüfung von Gesetzestexten oder der Übersetzung von Texten in Leichte Sprache helfen, sprachbezogene Fragen von Politikerinnen und Politikern beantworten und Seminare zu sprachlichen Themen anbieten.

Und sogar zur Verbrechensbekämpfung wird die Angewandte Linguistik zu Rate gezogen! Klingt im ersten Moment verrückt – doch Linguistinnen und Linguisten können in Texten Muster und Auffälligkeiten erkennen, die bei Ermittlungen hilfreich sein können. Mehr zu diesem Thema können Sie im nächsten Blogbeitrag lesen!

Wie läuft eine solche Beratung ab?

Angewandte Linguisten und Linguistinnen fragen zunächst: Wo genau gibt es Schwierigkeiten bei der Sprachverwendung? Durch eine Analyse der Ausgangssituation wird zunächst herausgearbeitet, in welcher sprachwissenschaftlichen Kategorie Unsicherheiten herrschen, wie zum Beispiel in der Verwendung von Substantiven oder dem Satzbau. Dies bezieht sich vor allem auf die eigenen Texte, bei denen man Hilfe benötigt. Anschließend werden Lösungsvorschläge präsentiert, die eine Möglichkeit darstellen, wie das Problem bewältigt werden kann. Der oder die Beratene muss die Vorschläge aber natürlich nicht zwingend annehmen, sondern sie in dem Maße umsetzen, wie sie ihm sinnvoll und zielführend erscheinen.

Angewandte Linguistinnen und Linguisten beraten Privatpersonen

Auch bei privaten Fragen rund um die Sprachverwendung kann man sich natürlich an Angewandte Linguisten und Linguistinnen wenden. Dabei muss es nicht nur um die großen sprachlichen Probleme gehen – manchmal ist es ein simples Komma, mit dem man sich ewig herumärgert.

In solchen Fällen kann man sich beispielsweise telefonisch bei der Duden-Sprachberatung Hilfe holen. Die dort arbeitenden Linguistinnen und Linguisten können eine fachlich fundierte Antwort auf verschiedene Fragestellungen geben. Was sie nicht wissen, schlagen sie in sprachwissenschaftlichen Nachschlagewerken und Datenbanken nach – so helfen sie beispielsweise dabei, die Bedeutung von Fachbegriffen zu entschlüsseln, bei denen man auch nicht unbedingt weiß, wo man diese selbst nachschlagen kann oder sich unsicher in Bezug auf ihre Bedeutung ist. Auch die Gesellschaft für deutsche Sprache e. V. und andere Institutionen bieten Sprachberatungstelefone an.

Angenommen, Ihr Nachbar beschwert sich bei Ihnen über Ihre Spontanvegetation im Garten, können Sie also bei der Sprachberatung nachfragen, was genau in Ihrem Garten vegetiert. Es ist übrigens Unkraut, dass Sie mithilfe eines Dreiseitenkippers – also: einem Anhänger – zur nächstgelegenen Grünschnittdeponie bringen können.

Das Tätigkeitsfeld Beraten in der Angewandten Linguistik

Im gesellschaftlichen Zusammenleben ist Kommunikation die Voraussetzung für ein gutes Zusammenleben. Da ein Mensch bekanntlich nicht nicht kommunizieren kann, sollte diese also so reibungslos wie möglich ablaufen. Die Angewandte Linguistik kann hier beratend zur Seite stehen und Hilfestellungen bieten, wann immer Schwierigkeiten auftreten.

Die Autorin:

Ann-Katrin Hüsing – studiert Gymnasiallehramt mit den Fächern Deutsch und Englisch. Sie ist Hiwi in der deutschen Sprachwissenschaft und findet Sprachen so interessant, dass sie einfach gleich zwei studiert.

https://img.icons8.com/ios/250/000000/instagram-new.png
Facebook Notion Icon
Twitter Notion Icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.